Hinweise zum Verfassen einer Abschlussarbeit

 

Vorbemerkung

Vielen Dank an meinen Kollegen Prof. Dr. Axel Böttcher, der die initiale Version dieses Dokuments erstellt hat. Seine aktuelle Version finden Sie unter http://w3-o.cs.hm.edu/~boettcha/da-guide.pdf.

Ich habe versucht, in diesem Dokument alle wichtigen Punkte für die Erstellung von Abschlussarbeiten zusammen zu fassen und immer wiederkehrende Fragen zu beantworten. Falls die einschlägigen Vorschriften nicht korrekt zitiert wurden, so haben diese Vorrang. Im einzelnen handelt es sich dabei um:

  1. Die Rahmenprüfungsordnung für Hochschulen in Bayern

  2. Prüfungsordnungen der Hochschule

  3. Prüfungsordnungen der Fakultät

Formalia

Im Folgenden werden die formalen Anforderungen an eine Abschlussarbeit beschrieben.

Themenstellung

Nach § 10 der Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Informatik an der Hochschule München kann das Thema der Bachelorarbeit frühestens zu Beginn des sechsten Semesters ausgegeben werden. Voraussetzung sind die erfolgreiche Ableistung der praktischen Ausbildung des praktischen Studiensemesters und die Bewertung des vorzulegenden Praktikumsberichtes mit dem Prädikat mit Erfolg abgelegt.

Zur Bachelorarbeit gehört in der neuesten Studienordnung eine Präsentation der Ergebnisse im Rahmen eines Bachelorseminars. Dieses Seminar ist eine eigenständige Prüfungsleistung.

Anmeldung

Auf der Homepage der Fakultät finden Sie ein Dokument mit einem Formular zur Anmeldung und einem Merkblatt zur Bachelor-/Masterarbeit. Drucken Sie das Anmeldeformular aus und setzen Sie Name, Thema sowie Prüfer ein. Für die Formulierung des Themas sollten Sie vorher mit mir Rücksprache halten. Mit diesem Formular kommen Sie zu mir in die Sprechstunde (oder zu einem anderen vorher vereinbarten Termin), um die Anmeldung fertig zu stellen.

Äußere Form, Layout

Es gibt keine Vorgabe hinsichtlich des Layouts. Das Logo der Hochschule können Sie sich für die Arbeit herunterladen. Verwenden Sie zum Schreiben LaTeX, Pandoc oder (Open) Office. Wählen Sie den Zeilenabstand nicht zu klein (1,5 ist angemessen).

Ihre Arbeit muss folgende formalen Angaben enthalten:

  • Ihren Namen

  • Titel der Arbeit auf Deutsch und Englisch

  • Ihre Studiengruppe

  • Ihre Matrikelnummer

  • Namen von Erst- und ggf. Zweitprüfer

  • Die Erklärung (siehe Formblätter zur Anmeldung) muss eingebunden und vor Abgabe unterschrieben werden.

Abbildungs- und Tabellenverzeichnis sind nicht erforderlich. Ein Glossar ist hilfreich, wenn viele Abkürzungen und spezielle Begriffe verwendet werden.

Geben Sie die Arbeit in einer Ausfertigung in gebundener Form ab. Klebebindung ist die günstigste Lösung. Ringbindung geht zur Not, Hardcover muss absolut nicht sein.

Zusätzlich senden Sie mir Ihre Arbeit per E-Mail als PDF.

LaTeX-Vorlage

Prof. Dr. Wilhelm Burger stellt sehr empfehlenswertes Material einschließlich Styles für das Schreiben von Abschlussarbeiten mit LaTeX zur Verfügung. Diese Vorlage muss natürlich entsprechend angepasst werden Dabei dürfen Sie insbesondere nicht das Ändern der Formulierung zur Selbständigkeit vergessen1. Auch den Namen der Hochschule müssen Sie anpassen (zur Erinnerung, Sie studieren an der Hochschule für angewandte Wissenschaften München, Fakultät für Informatik und Mathematik).

Sehr empfehlenswert ist auch Gockel (2008). Dieses Buch ist in unserer Bibliothek vorhanden (in den Regalen der Lehrbuchsammlung) unter der Signatur “AK 39580 G576”. Außerdem ist der Titel als eBook im OPAC-Katalog der Bibliothek abzurufen.

Es lohnt sich, eine Arbeit mit LaTeX zu schreiben.

Umfang

Es lässt sich keine allgemein gültige Aussage über den Umfang einer Abschlussarbeit machen. Ein angemessener Umfang liegt in der Regel zwischen 30 und 60 Seiten (Bachelorarbeit) bzw. 50 und 100 (Masterarbeit). Wenn Sie das, was Sie erarbeitet haben, sauber hinschreiben, werden Sie in diesem Bereich landen. Sie sollten sich auf keinen Fall quälen (müssen), um den Umfang zu vergrößern. Sehr umfangreiche Arbeiten schrecken den Leser eher ab (außer vielleicht in den Geisteswissenschaften). Ab 100 Seiten müssen Sie überlegen, was Sie kürzen können (auch das ist nicht immer leicht).

Fristen und Termine

  1. Die Arbeit muss fristgerecht eingereicht werden. Maßgebend ist der bei der Anmeldung festgelegte Termin. Eine Verlängerung ist nur aus Gründen, die Sie selbst nicht zu vertreten haben, möglich. Eine Verlängerung muss ggf. mindestens zwei Wochen vor dem Abgabetermin beantragt werden. Beachten Sie hierzu insbesondere die gültigen Studien- und Prüfungsordnungen.

  2. Die Arbeit muss persönlich im Sekretariat abgegeben werden (Öffnungszeiten bzw. Vertretungsplan beachten). Abzugeben sind zwei Exemplare der Arbeit.

Geheimhaltung

Wünscht das Unternehmen, bei dem Sie eine externe Arbeit verfassen, eine Geheimhaltung, suchen Sie sich bitte einen anderen Betreuer/eine andere Betreuerin.

Inhalt

Lesenswerte Einführungen in das technische und wissenschaftliche Schreiben, besonders für Informatiker, sind Deininger, Lichert, Ludewig & Schneider (2005), Gockel (2008) und Rechenberg (2002). Sehr umfangreich ist Weisgerber (2010).

Gliederung

Ihre Arbeit muss sauber gegliedert sein. Sehr wichtig ist eine vorangestellte Kurzzusammenfassung (“Management Summary”). Beschreiben Sie dort kurz den Inhalt Ihrer Arbeit. Beschreiben Sie insbesondere in einem Absatz, welchen Beitrag die Arbeit zur Wirtschaft, Wissenschaft etc. liefert. Bitte geben Sie hier auch genau an, wer die Idee zur Arbeit gehabt hat (Sie, ein Unternehmen, Ihr Prof. etc.). Phil Koopman beschreibt in einem schönen Essay, wie ein Abstract formuliert wird.

Vorlegen von Vorabversionen

Sollten Sie vorab von mir Kommentare zu Ihrer Ausarbeitung haben wollen (was ich empfehle), so vereinbaren Sie bitte mit mir einen Termin. Bringen Sie zu diesem Termin einen Ausdruck des aktuellen Stands mit. Wir werden dann die Arbeit gemeinsam durchgehen und ich werde Verbesserungsvorschläge unterbreiten. Bitte schicken Sie mir keine umfangreichen Dokumente per E-Mail oder per Post. Erfahrungsgemäß ist meistens die mir so geschickte Version obsolet, sobald ich sie gelesen habe.

Quellcode in der Arbeit

Umfangreichen Code in die Arbeit aufzunehmen, ist aus meiner Sicht problematisch (insbesondere, wenn es sich dabei eher um Quälcode handelt). Code auf Papier zu lesen ist schwierig. Nutzen Sie die gelernten Techniken, auch komplexe und umfangreiche Software angemessen zu beschreiben. Code, den ich unbedingt zu Gesicht bekommen sollte, kann auf CD beigefügt werden (könnte dann aber auch in die Bewertung einfließen).

Code in Ausschnitten ist in Ordnung. Umfang je Ausschnitt ca. 1/2–1 Seite. Dazu sollte dann aber eine Erklärung/Motivation stehen2.

Literaturangaben und Zitate

Literaturangaben sollten in einem verzeichnis am Ende der Arbeit zusammen gefasst sein. Zitieren können Sie beispielsweise so, wie es in dem vorliegenden Dokument gemacht ist. Mehr dazu finden Sie auch in Gockel (2008). Wenn Sie LaTeX oder Pandoc nutzen, empfiehlt sich die Verwendung von BibTeX und der CSL. Für dieses Dokument habe ich die BibTeX-Datei ob.bib und die CSL-Datei die-bachelorarbeit-samac-et-al-in-text.csl verwendet.

Bewertung

Sie sollten beim Verfassen der Arbeit durchaus die Bewertungskriterien im Blick haben. Diese sind nach Deininger u. a. (2005):

  1. Kenntnisse und Fähigkeiten (15%). Dies ummfasst Kenntnis des Kontextes und der Fachliteratur, auch den Stand der Forschung bzw. Wissenschaft/Technik (je nachdem in welchem Bereich Ihre Arbeit anzusiedeln ist). Hier wird darauf geschaut, ob Sie das anwenden können, was Sie während des Studiums gelernt haben.

  2. Systematik und Wissenschaftlickeit (15%). Hierzu zählt auch die Vollständigkeit und ausgewogene Teilthemengewichtung. Wichtig ist vor allem, dass Ihre eigene Leistung in angemessenem Umfang dargestellt wird.

  3. Initiative und Einsatz, Selbstständigkeit (20%).

  4. Qualität der Ergebnisse (30%).

  5. Präsentation der Ergebnisse (20%). Einschl. Rechtschreibung, Grammatik, äußere Form.


Literatur

Deininger, M., Lichert, H., Ludewig, J., Schneider, K. (2005): Studien-Arbeiten ein Leitfaden zur Vorbereitung, Durchführung und Betreuung von Studien-, Diplom-, Abschluss- und Doktorarbeiten am Beispiel Informatik. (5. Auflage.). Zürich: vdf Hochschulverlag AG an der ETH Zürich

Gockel, T. (2008): Form der wissenschaftlichen Ausarbeitung. Heidelberg: Springer Verlag

Rechenberg, P. (2002): Technisches Schreiben. München Wien: Hanser Verlag

Weisgerber, M. (2010): Schreiben in technischen Berufen. Erlangen: Publicis


  1. Diese lautet: Hiermit erkläre ich, dass ich die Bachelorarbeit selbständig verfasst, noch nicht anderweitig für Prüfungszwecke vorgelegt, keine anderen als die angegebenen Quellen oder Hilfsmittel benutzt sowie wörtliche und sinngemäße Zitate als solche gekennzeichnet habe.

  2. Ausnahmen sind freilich denkbar und möglich

© 2017 Oliver Braun | Impressum Generated with Hakyll on Travic CI Fork me on GitHub